PRO Niederösterreich

Kategorie Soziales Engagement

1. Platz - VEREIN HOSPIZ WALDVIERTEL
Sterbe- und Trauerbegleitung für Erwachsene und Kinder

Elisabeth Weigl / Waidhofen a.d. Thaya  

Der Verein wurde im Jänner 2000 gegründet. Mittlerweile stellen 15 in Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung ausgebildete MitarbeiterInnen ehrenamtlich ihre Zeit zur Verfügung. Durch ständige Fortbildungen sind Sie immer auf dem neuesten Stand im Hospizbereich. Seit heuer läuft beim Verein Hospiz Waldviertel außer der Erwachsenen-Trauergruppe auch eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren, die einzige im oberen Waldviertel. Beide Gruppen können kostenlos in Anspruch genommen werden. Zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Vereins haben die Ausbildung für die Kinder- und Jugendlichen-Trauergruppe absolviert und privates Geld dafür aufgewendet. Es gibt monatliche Treffen, getrennt für Kinder von 6-11 Jahren und Jugendlichen von 12-16 Jahren. Für die Kinder ist es gut, wenn sie außerhalb der Familie über ihre Ängste und Probleme sprechen können. Das ist deshalb so wichtig, da die Erwachsenen mit ihrer eigenen Trauer oft so beschäftigt sind, dass für die Kinder kaum noch Kraft bleibt.

2. Platz - HAUS AM SCHLOSSPARK POTTENDORF
Ehrenamtliche Hilfe für junge Flüchtlinge
Claudia Frank / Pottendorf

Der Samariterbund NÖ betreut im Haus am Schlosspark 36 männliche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus unterschiedlichsten Herkunftsländern. Das Erlernen der deutschen Sprache ist der erste und wichtigste Schritt, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in Alltagssituationen verständlich machen zu können. Die Jugendlichen weisen unterschiedliche Bildungsniveaus und Vorkenntnisse auf und benötigen Unterstützung bei den Hausaufgaben bzw. beim Erlernen des Lehrstoffs. Neben der schulischen bzw. sprachlichen Förderung ist auch die Gestaltung des Alltags und der Freizeit wichtig. Verschiedene sportliche Aktivitäten, sowie die Pflege unseres Gartens und gemeinsames Kochen stehen regelmäßig am Programm. Unser qualifiziertes Personal kümmert sich um alle Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen und leistet diese wertvolle Arbeit ehrenamtlich.

3. Platz – DOMIZIEL
Wohnhaus für Menschen mit geistiger, psychischer und mehrfacher Behinderung
StR. Dietmar Fenz / St. Pölten

Im Jahr 2000 wurde der Verein zur Förderung des Wohnens für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gegründet hat. Obmann dieses Vereines ist StR Dietmar Fenz. Der Verein war für die Errichtung des Wohnhauses mit 34 Wohnplätzen und dessen Finanzierung verantwortlich. StR Fenz erarbeitete das Konzept, von der Personalplanung über die Förderungsmöglichkeiten des Landes, bis zu den Pflege-voraussetzungen, der Gestaltung und Einrichtung des Hauses. Weiters zeichnet sich der Verein auch für den Betrieb des Hauses verantwortlich. Nach nur einem Jahr Bauzeit konnte das Wohnhaus am 30. September 2006 feierlich eröffnet werden. Seit April 2007 sind alle Wohnplätze dauerhaft vergeben.